Home DVB-T2 Digitalradio Empfang Geräte Archiv Allgemein Aktuell
DAB+ in Brandenburg (1/2)

Quelle: StarSat In der Umgebung Berlins sind der nationale Multiplex, die Programme des RBB und im Speckgürtel die Privatradios aus Berlin empfangbar. Die Karte (Quelle: StarSat) deutet das Sendegebiet des Kanals 7B an.
Der RBB baut sein Sendenetz für Brandenburg im Kanal 10B zwischen 2017 und 2020 aus. Eine Neuaufstsellung der Muxe und weitere Regionalisierungen kamen (ebenso wie der Sender Berlin Scholzplatz) zum 1.3.2018.
Daneben sollen 14 Privatradios ab 2018 im neuen Berlin/Brandenburg-Mux zur Attraktivität von DAB+ beitragen. Laut Digitalisierungsbericht liegt der Nutzungsanteil von DAB+ Mitte 2017 bei nur 2,2 Prozent.
Hinweis: Die Angaben zu den mit verbreiteten Diensten führen Slideshows und programmbegleitende Textinfos (z.B. zu Musiktiteln) nicht auf.



Multiplexe : RBB | Privatradios | Nationales Programmangebot
Infos : Chronik | Links

RBB-Multiplexe für Brandenburg/Berlin und Berlin

DAB-Dienste im Multiplex

DAB-Dienste im Multiplex
Sendestandorte, Frequenzen, Leistungen
Standort
Start
Block
Frequenz
Leistung

B-Scholzplatz
1.3.2018
10B
211,648 MHz
10 kW
Booßen
21.11.2017
10B
211,648 MHz
8 kW
Calau
27.3.2018
10B
211,648 MHz
10 kW
Casekow
10.4.2018
10B
211,648 MHz
10 kW
CB-Hufelandstr.
30.8.2017
10B
211,648 MHz
1 kW
Pritzwalk
21.11.2017
10B
211,648 MHz
10 kW
Standort
Start
Block
Frequenz
Leistung

Alexanderplatz
2.9.2011
7D
194,064 MHz
10 kW
Scholzplatz
2.9.2011
7D
194,064 MHz
10 kW

Der RBB begann den Ausbau in der Fläche erst im September 2017. Ab 1.3.2018 ist das Integrationsradio Cosmo und der Mux vom Berliner Standort Scholzplatz aus zu empfangen.
Der Netzausbau soll bis 2020 abgeschlossen werden.
Regionalisierung: Antenne Brandenburg Mo - Fr von 14 - 17 Uhr für Potsdam, Frankfurt/Oder und Cottbus; Prenzlau und Perleberg ab 29.8.2018. Ab 20.9.2017 RadioEins mit Regionalisierung Cottbus, ab 1.3.2018 auch Frankfurt/O.
Netzbetreiber: RBB.

Das RBB-Ensemble für Berlin und Umgebung startete im September 2011 in DAB+. WDR 2 (DAB alt), ab dem 1.1.2012 weitere ARD-Radios. Ein Testprogramm des BR mit DAB+-Surround-Ton wurde im Januar 2012 abgeschaltet. BR2 ab Juli 2012 als BR2 Süd. 2013-2015: IFA-Radio von ARD/D-Radio. WDR Funkhaus (seit 1/2017 Cosmo). WDR2 und SWR Aktuell (vom K 7B) hier und Cosmo im K 10B ab 1.3.2018.
Regionalisierung: Antenne Brandenburg mit Potsdam. Regionaljournale Mo - Fr von 14 - 17 Uhr.
Netzbetreiber: RBB.

Letzte Änderung: 29.03.2018

Letzte Änderung: 02.03.2018
Privatradio-Multiplexe für Brandenburg/Berlin und Berlin (ab IFA 2018)

(Keine Datendienste bekannt)

DAB-Dienste im Multiplex
Sendestandorte, Frequenzen, Leistungen
Standort
Start
Block
Frequenz
Leistung

Alexanderplatz
31.8.2018
12D
229,072 MHz
10 kW
Booßen
31.8.2018
12D
229,072 MHz
5 kW
Calau
31.8.2018
12D
229,072 MHz
10 kW
Standort
Start
Block
Frequenz
Leistung

Alexanderplatz
1.4.2012
7B
190,640 MHz
10 kW

Auf eine Ausschreibung für Berlin und Brandenburg bewarben sich Ende 2017 24 Programme, davon 15 für beide Bundesländer. Eine weitere Ausschreibung mit 11 Bewerbern folgte. Der Sendestart mit 14 Programmen erfolgte am 31.8.2018. PowerRadio startet später.
Netzbetreiber: Media Broadcast.

Erste Privatradios starteten (nach Wechsel vom K 12D) in DAB+ am 1.4.2012. Bis Ende 2017 folgte eine starke Fluktutation. Neubelegung und Wechsel einiger Stationen in den K 12D ab 31.8.2018. RS2, Berliner Rundfunk, Kiss ab 15.10.2018, Top100Station am 7.11.2018. GermanyOne startet später.
Das bis 11/2018 laufende Projekt integrierte Kooperationsplattform für automatisierte Elektrofahrzeuge (iKoPA) nutzt u.a. einen TPEG-Dienst.
Netzbetreiber: Media Broadcast.

Letzte Änderung: 01.09.2018

Letzte Änderung: 15.10.2018



Zum Seitenanfang

Impressum | Kontakt | Disclaimer

Diese Seite wurde zuletzt am 31.08.2018 geändert.
Webmaster & Copyright: Peter Dehn (2004-2018) | Programmierung & Gestaltung: Christian Wolff